Integrationsprüfung Fragen: Prinzipien des Zusammenlebens – Rechtliche Integration

Integrationsprüfung Fragen: Prinzipien des Zusammenlebens – Rechtliche Integration

Dieser Blogbeitrag dient zum Üben des Werte- und Orientierungswissens für die ÖIF Integrationsprüfung auf Niveau B1. Hier sind alle Prüfungsfragen zum Thema Prinzipien des Zusammenlebens – rechtliche Integration zu finden.

Die Themenbereiche sind:

  1. Allgemeines Orientierungswissen über Österreich
  2. Bildung und Sprache
  3. Arbeitswelt und Wirtschaft
  4. Gesundheit
  5. Wohnen und Nachbarschaft
  6. Prinzipien des Zusammenlebens – rechtliche Integration*
  7. Vielfalt des Zusammenlebens – kulturelle Integration

*darum geht es in diesem Blogbeitrag

Wichtige Infos zur ÖIF Integrationsprüfung:

  • Hier finden Sie alle Fragen die beim Werte- und Orientierungwissen kommen können. Von diese Fragen kommen 18 zur Prüfung.
  • Nach der schriftlichen Sprachprüfung gibt es eine 15-minütige Pause, danach folgt die Testung des Werte- und Orientierungsteils, die 40 Minuten dauert.
  • Die Testung des Werte- und Orientierungswissens gilt als bestanden, wenn mindestens 25 Punkte (von max. 45) erreicht wurden.

Thema Prinzipien des Zusammenlebens – Rechtliche Integration | Alle Fragen zum Werte- Orientierungswissen für die B1 Integrationsprüfung

1.) In Österreich leben viele Menschen, die unterschiedliche Religionen haben und aus verschiedenen Ländern kommen. Die Menschenrechte sind für alle gleich.
a) richtig
b) falsch

Lösung
a) richtig

2.) Ein Polizist oder eine Polizistin darf immer ohne Grund in eine fremde Wohnung gehen.
a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

3.) In Österreich darf ein Kind, das 8 Jahre alt ist, in einer Firma arbeiten.
a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

4.) Menschenwürde bedeutet: Es ist egal, wie ein Mensch aussieht, woher er kommt und ob er ein Mann oder eine Frau ist. Alle Menschen sind gleich viel wert.
a) richtig
b) falsch

Lösung
a) richtig

5.) In Europa gibt es eine Menschenrechtskonvention. In dieser Konvention steht, dass jeder Mensch bestimmte Rechte hat.
a) richtig
b) falsch

Lösung
a) richtig

6.) Der Staat und die Menschen in Österreich müssen die Menschenrechte achten.
a) richtig
b) falsch

Lösung
a) richtig

7.) Die Menschenrechte schützen nur die Rechte von Österreicherinnen und Österreichern.
a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

8.) Jeder Mensch hat bestimmte Grundrechte. Auch der Staat muss diese Grundrechte respektieren.
a) richtig
b) falsch

Lösung
a) richtig

9.) In Österreich darf jeder Mensch ab 14 Jahren selber entscheiden, welche Religion er haben will.
a) richtig
b) falsch

Lösung
a) richtig

10.) In Österreich dürfen Männer und Frauen zusammenleben, auch wenn sie nicht verheiratet sind.
a) richtig
b) falsch

Lösung
a) richtig

11.) In Österreich ist es nicht möglich, dass Männer andere Männer lieben. Das Gesetz verbietet das.
a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

12.) In Österreich sagen die Eltern, welchen Beruf ihre Kinder lernen müssen.
a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

13.) Alte Menschen, die keine Familie und nicht genug Geld haben,
bekommen Hilfe vom Staat. Wer bezahlt diese Hilfe?

a) Alle Menschen, die eine Arbeit haben und Steuern und Abgaben
zahlen.
b) Die EU.
c) Die UNO.

Lösung
a) Alle Menschen, die eine Arbeit haben und Steuern und Abgaben
zahlen.

14.) Eine Person hat keine Arbeit und bekommt finanzielle Unterstützung
vom AMS. Ist sie in diesem Fall krankenversichert?

a) ja
b) nein

Lösung
a) ja

15.) Fast alle Menschen in Österreich bezahlen eine Krankenversicherung. So kann man die Ärzte und Ärztinnen auch für Menschen, die kein Geld verdienen, bezahlen.
a) richtig
b) falsch

Lösung
a) ja

16.) In Österreich ist jeder Mensch frei. Das bedeutet, dass …
a) Personen machen können, was sie wollen.
b) Personen so leben können, wie sie wollen, wenn sie die Gesetze in
Österreich respektieren.
c) Personen auch ohne Ausweis ins Ausland verreisen können.

Lösung
b) Personen so leben können, wie sie wollen, wenn sie die Gesetze in Österreich respektieren.

17.) Was versteht man unter freier Meinungsäußerung?
a) Ich darf alles sagen, was ich will.
b) Ich darf meine Meinung sagen, aber ich darf dabei die Rechte von
einem anderen Menschen nicht verletzen.
c) Ich darf nie sagen, was ich denke.

Lösung
b) Ich darf meine Meinung sagen, aber ich darf dabei die Rechte von einem anderen Menschen nicht verletzen.

18.) In Österreich gibt es keine freie Meinungsäußerung, man muss immer
die gleiche Meinung wie die Politiker und Politikerinnen haben.

a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

19.) Hat die Meinungsäußerungsfreiheit in Österreich Grenzen?
a) ja
b) nein

Lösung
a) ja

20.) In Österreich gibt es Gesetze, die die Meinungsäußerungsfreiheit
einschränken.

a) richtig
b) falsch

Lösung
a) richtig

21.) In Österreich schreibt der Bundespräsident alle Gesetze.
a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

22.) Die Polizei schreibt und kontrolliert die staatlichen Gesetze.
a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

23.) Österreich ist ein demokratischer Staat. Was bedeutet das?
a) Das Recht geht vom Bundespräsidenten aus.
b) Das Recht geht vom Volk aus.
c) Das Recht geht von den reichen Menschen aus.

Lösung
b) Das Recht geht vom Volk aus.

24.) Mit wie vielen Jahren dürfen Österreicher und Österreicherinnen
wählen?

a) 12
b) 30
c) 16

Lösung
c) 16

25.) In Österreich dürfen nur Männer wählen.
a) richtig
b) falsch

Lösung
b) falsch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *